§2 (1) DL-InfoV § 36 VSBG Impressum Datenschutz

zurück

12.10.2015

Rechtsanwalt Sebastian Fischer
Abgasskandal ... und nun?

Dass der VW-Konzern bei den Schadstoffausstoßwerten einiger seiner Dieselfahrzeuge nicht ganz bei der Wahrheit geblieben ist, hat wohl jeder Autofahrer schon mitbekommen. Was dabei jedoch kaum hinterfragt wurde ist, welche Rechte Käufer der betroffenen Fahrzeuge geltend machen können. Dabei besteht als Eigentümer Grund genug zum Handeln. Ob Ihr Fahrzeug betroffen ist, erfahren Sie direkt auf den Internetauftritten von VW, Seat, Audi und Skoda.
Wir sind der Überzeugung, dass Eigentümern der betroffenen Fahrzeuge Ansprüche gegen die jeweiligen Händler bzw. den Hersteller zustehen können. Die möglichen Ansprüche reichen dabei von einer Nachbesserung über Minderung des Kaufpreises bis zu einem Rücktritt vom Kaufvertrag. Welche Ansprüche im Einzelfall bestehen, ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig und erfordert eine individuelle Beratung.
Ein Abwarten auf eine Nachbesserung seitens des Herstellers könnte dazu führen, dass diese Ansprüche verloren gehen. Vor allem in Hinblick darauf, dass nicht klar ist, wann eine Nachbesserung erfolgt, ob diese erfolgreich ist und ob sich dadurch Eigenschaften des Fahrzeugs ändern, empfehlen wir daher allen Eigentümern betroffener Fahrzeuge, sich anwaltlich beraten zu lassen. Die Kosten dafür werden zumeist von einer bestehenden Rechtschutzversicherung übernommen.